Diverses


Spucknapf (06)

Gedeckter Spucknapf, um 1940 

Die Pfännchen entsprachen schon bald nicht mehr den hygienischen Anforderungen. Um zu verhindern, dass Fliegen die Bakterien an ihren Pfoten forttrugen und in der Umgebung ausbreiteten, wurde der Gebrauch von Näpfen mit Deckel empfohlen. Billige Modelle waren aus Karton oder Papier und wurden nach Gebrauch mitsamt Inhalt in das Ofenfeuer geworfen. Komplizierter war die Entsorgung der emaillierten Blechtöpfe, die um 1900 angeboten wurden: "crachoirs d'appartement" und "crachoirs de poche" mussten geleert und gereinigt werden! Vorgestellt wird ein emaillierter Napf mit Abdeckung - ein belgisches Fabrikat "NANALUXE, résistant aux acides".

Die ganze Hygienekampagne half herzlich wenig, der Bodenbelag auf Bahnsteigen und in Wartezimmer auf Bahnhöfen blieben glitschig. Es kam gar der blöde Witz auf:
"Was ist ein Spucknapf? Antwort: ein kleiner Topf, rundum den man spucken kann".