Pharmazie


Iod-Tinktur (2)

P1000125
 

 

      Nützliche Dienste kann die Iodtinktur beim Campieren bei der Aufbereitung von dubiösem Wasser leisten: gebe 6 Tropfen (0.3 ml) 2%ige Iodtinktur auf 1 Liter klares Wasser und trinke nach 30 Minuten. Ist das Wasser trübe, gebe 10 Tropfen hinzu und warte mehrere Stunden bevor du trinkst.

 

     In Frankreich ist die "teinture d'iode" ein beliebtes Mittel gegen Halsschmerzen: man mische einige Tropfen Iodtinktur unter lauwarme Milch und trinke (auf eigene Gefahr) ...

 

 

Exponat

"JOD-Tinktur 5% äusserlich St. Anna-Apotheke, Guido Oellacher. Inh. Dr. Guido WEBER, Innsbruck".

8.7 cm hoher Holz-Transportbehälter mit Originalfläschchen, erstanden 3/2017 auf dem Trödelmarkt in Völs.

 

Der Apotheker Joseph OELLACHER (1804-1880) führte ab 1830 die Innsbrucker Apotheke "Zur heiligen Anna". Bekannt ist er wegen eines Gutachtens zum "Akustischen Öle" des Franzosen Maurice MÈNE, das man Schwerhörigen in den äusseren Gehörgang eingab. In Lans errichtere er das erste Landhaus des Ortes. Die Denkmalanlage "Ansitz Oellacher" im Kralbergweg 31, liegt in freier Lage auf einem Hügelrücken nördlich des Dorfes. Die von einer Natursteinmauer eingefriedete Anlage besteht aus dem Landhaus Oellacher samt Hauskapelle und einem 1884 datierten marmornen Erinnerungsbrunnen. Im Franziszeischen Katasterplan von 1856, Nr.122, Blatt 4, ist das in der Form eines Cellokastens angelegte Grundstück der Villa bereits erkennbar. Diese Grundstücksform wurde 1847 vom Bauherrn, der ein begeisterter Cellist war, bewusst gewählt. Durch die freie Hügellage ist der Ansitz weithin sichtbar und somit heute noch prägend für die Gemeinde Lans. Mit Ausnahme der englischen Parkanlage, die auf dem Franziszeischen Katasterplan von 1856 noch ersichtlich ist, hat sich das Erscheinungsbild des Ansitzes bis heute nicht verändert.

Von ihm stammen 2 Söhne:

- Joseph jun. (1842-1892) studierte Naturwissenschaften und Chemie, wechselte dann zur Medizin und war ab 1873 Professor für Histologie an der wiedererrichteten medizinischen Fakultät der Universität Innsbruck.

- Guido (1855-1922) heiratete Anna Strele (1863-1932), mit der er 2 Kinder hatte:

- eine Tochter Paula (1891-1968) heiratete 1913 den in Tarvis geborenen Apotheker Guido Weber von Webenau-Meyer (1887-), der die Apotheke nach seinem Ableben 1922 weiterführte. Unsere Tinktur ist also aus dieser Zeit nach 1922 ...

- ein Sohn Hermann (1894-1915)